Die 6 Bühnen vom Musikfest light 2021

Die Veranstaltungsorte für Konzerte beim Musikfest variieren von Jahr zu Jahr etwas. Allerdings gibt es "feste Größen" - bekannte, beliebte Bühnen, die in jedem Jahr Musik bieten. Hier finden Sie Informationen zu den Bühnen in diesem Jahr:

 


 Bühne 1: Wartehaus, Haltestelle am Goethepark

 

  • WANN: 22. bis 26.08. 12:00 - 20:00 Uhr
  • WAS: „Summ, summ, summ ...“
    Raum/Klanginstallation von Kerstin Baudis.
    Das Wartehaus wird seiner Wabenform gerecht. Bienen
    sind Sinnbild der menschlichen Seele, symbolisieren
    Fleiß, Kreativität, Kooperation. Sie sind in einer beson-
    deren Beziehung zum Menschen. Hier wird ihnen Ge-
    hör und Aufmerksamkeit geschenkt. Sie können ihnen
    u. a. helfen durch Vielfalt im Garten, auf dem Balkon
    oder dem Fensterbrett.


Bühne 2: Ehemalige Schloßkirche, Dorfstraße 38

 

Die Kirche ist schon im Mittelalter aus Feldsteinen erbaut und danach immer wieder umgebaut und restauriert worden. Sie ist heute das Standesamt der Gemeinde Schöneiche und wird als Konzertraum genutzt. Ein hochwertiger Konzertflügel von Steinway und eine hervorragende Akustik sowie die dazu passende Innenausstattung sind die besten Voraussetzungen für ein unvergessliches Erlebnis für 120 Gäste.

  • WANN: 22.08. 18:00 - 19:00 Uhr
  • WAS: „Schülerkonzert - ein musikalischer
    Blumenstrauß“ ein buntes, abwechslungsreiches Pro-
    gramm erwartet kleine und große Zuhörerinnen und
    Zuhörer. Schülerinnen und Schüler der Musikschule
    Oder/Spree J. Schlegel (Schöneiche) interpretieren
    als Solisten und in Ensembles Musikstücke auf Blas-,
    Streich- und Tasteninstrumenten. Lehrkräfte und Schü-
    lerInnen freuen sich, endlich wieder mit ihrer Musik ein
    breites Publikum erfreuen zu dürfen.
  • WANN: 22.08. 20:00 - 21:00 Uhr
  • WAS: „Von Klassik bis Romantik“
    Ein Konzertprogramm von und mit Birgitta Wollenweber
    (Klavier) und Freunden


 Bühne 3: Schulhof der Storchenschule, Dorfaue 17

  • WANN: 23.08. 18:00 - 18:20 Uhr
  • WAS: „Musik macht Freude“
    Der Kinderchor Schöneiche wurde 2014 gegründet; seit
    fünf Jahren wird er von Karin und Reiner Kluge ehren-
    amtlich geleitet. Zur Zeit singen 22 Kinder im Alter von
    fünf bis zwölf Jahren. Das Repertoire reicht von Spaß-
    und Bewegungsliedern bis zu anspruchsvollen Songs.
  • WANN: 23.08. 18:30 - 19:00 Uhr
  • WAS: „500 Jahre Chormusik -
    Musik von damals bis heute“
    Die Chorgemeinschaft Schöneiche 1909 e.V. : Ein neu-
    es Programm zu einer ungewöhnlichen Zeit. Lassen Sie
    sich verführen nach Italien, Casablanca, in die USA und
    Uckermark.
  • WANN: 23.08. 19:10 - 19:40 Uhr
  • WAS: „Songs zur Sommernacht“
    präsentiert der A-Capella-Chor Klangfarben unter Lei-
    tung von Susanne Faatz - so vielfältig wie die Mu-
    sikrichtungen, sind ihre Liedtexte und die Gefühle, die
    sie transportieren sollen.
  • WANN: 23.08. 19:50 - 20:15 Uhr
  • WAS: „Sommer, Sonne, gute Laune“
    Es singt der Chor des Heimatvereins
    Schöneiche: Audite. Leitung Gunter Nicklich.


Fotos: Beate Behrendt
Fotos: Beate Behrendt

Bühne 4: Manufaktur "von Blythen", Brandenburgische Straße 65

 

Lassen Sie sich im Blütengarten der Manufaktur mit einem Blüten-Aperitif in der Hand von wundervoller Musik verwöhnen. Das Manufaktur-Geschäft ist zum Musikfest geöffnet und bietet Blüten-Spezialitäten zum Probieren an.

  • WANN: 24.08. 18:00 - 18:50 Uhr
  • WAS: „Von Rat Pack bis Cicero -
    ein Barpianokonzert“
    Die Ära des Swing scheint bis
    heute zu dauern. Bekannte Melodien von Frank Sinatra,
    den Beatles, Michael Bublé bis zu den unvergessli-
    chen Songs von Roger Cicero. Gespielt und gesungen
    von Robert Mietzner am roten Klavier
    .
  • WANN: 24.08. 19:00 - 20:00 Uhr
  • WAS: „Von Bach bis Piazzolla“ Date for four -
    vier Musikerinnen aus Schöneiche und Berlin pflücken
    quer Beet einen Strauß musikalischer Blüten: rhythmisch,
    melodisch und farbenfroh! Es musizieren: Gudrun Vogler
    (Oboe), Anne-Kathrin Seidel (Violine), Sibylle König (Violon-
    cello) und Susanne Mayer (Piano).


Bühne 05: Im Sommergarten Grabeinstraße 2A / Ecke Watenstädter

  • WANN: 25.08. 18:00 - 19:00 Uhr
  • WAS: „Fingerstyle Ukulele - unscheinbares
    ist nicht zu unterschätzen“ Jan Haasler
    spielt energetische Eigenkompositionen und Arrangements bekannterer und unbekannterer Interpreten. Bekannt als Gitarrist/Slide-Gitarrist verliebte er sich im Sommer 2020 in die Ukulele. Seitdem setzt er sein musikalisches Material nun auch auf der Ukulele um und hat auf ihr seinen eigenen Stil gefunden.
  • WANN: 25.08. 19:15 - 20:15 Uhr
  • WAS: „Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an“
    (E. T. A. Hoffmann)
    Musikerin Linda Trillhase gastiert
    mit Chanson & Poesie sowie einem großen Repertoire
    an alten Folksongs.


Bühne 06: Kulturgießerei, An der Reihe 5

 

Die Kulturgießerei, direkt am Ortseingang gelegen, ist ein ehemaliges Fabrikgebäude und wird seit 1994 von der Kunst- und Kulturinitiative Schöneiche e.V. als vielseitiges Veranstaltungshaus genutzt. Der Saal mit sehr guter Akustik bietet multifunktionale 

Nutzungsmöglichkeiten. Lichttechnik, Bühne, 110 Stühle und Sitztreppen stehen flexibel für Konzerte zur Verfügung, je nach Interesse mit oder ohne Tanzfläche. Weiterhin gibt es ein Foyer, Café mit Bar und den grünen Gartenbereich mit Terrasse. Insgesamt ein tolles Ambiente für Veranstaltungen!

  • WANN: 26.08. 18:00 - 19:00 Uhr
  • WAS: „Let ́s swing again...“
    mit der Bigband „Ja(t)zzt aber los!“
    des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums Friedrichshagen.
  • WANN: 26.08. 20:00 - 21:00 Uhr
  • WAS: „Nachklang“
    Das Projekt „Nachklang“ bestehend aus Mosaik und
    Viktor Laslo begann im Frühjahr 2021. Aus alten
    Fragmenten und eigenen Erfahrungen entstanden neue
    Tracks im hier und jetzt. Die Stimmung macht die Beats
    und bewegt sich dabei frei durch HipHop und Rap.
    Live werden die beiden von dem Produzenten und
    Rapper Highnicken unterstützt.


Das bekannte Sponsorenbändchen gibt es gegen
eine Spende zu Gunsten des Musikfestes an allen
Veranstaltungsorten.


 

 

 

 

Änderungen vorbehalten.